Medavoy 1 - basis.eagate.de

Sie sind hier: Home » Exit from the Matrix » Medavoy 1

Bis Seite 16 (von 109)

Die MATRIX ENTHÜLLT

Band 1  von 3

 

Von JON RAPPOPORT

Interviews mit ELLIS MEDAVOY

 

 

Über ELLIS MEDAVOY

Ellis Medavoy (Pseudonym) war meine ursprüngliche  Quelle für Interviews, die  meiner Seite  www.nomorefakenews.com  eine neue Sicht brachten

 

Er war, bevor er sich zurückzog ein Meister der Propaganda und PR  und arbeitete, daran wichtige Geschichten   in die Öffentlichkeit zu bringen. Diese Geschichten veränderten die Spiele;

 

- AIDS

- Epedemien

 

Und sie wurden alle fabriziert.

 

Das ist richtig, fabriziert. Sie waren aus billigen einfachen Beweisen zusammen gestellt  und  in das  öffentliche Bewusstsein durch Medien verbreitet .

Aber hinter jeder solcher Geschichte gibt es eine Kampagne, und hinter der Kampagne ist ein "Auftraggeber".

 

 Ellis bezeichnet sich manchmal als "Formulator".  Das bedeutet er erfand er die Geschichten auf  Anweisung von höherer Stelle und verkaufte sie dann an die Medien.

Ihm wurde aufgetragen es real zu machen und er tat es.

Er lebt  bequem in diesen Tagen  und wie er sagt, " ich werde meine Memoiren nicht schreiben."

Schlau, nachdenklich, großzügig, stachelig, irritierend, gemein, sarkastisch. diese Eigenschaften beschreiben den Mann. Er ist ein wenig milder geworden, aber nicht bis zu dem Punkt ein kooperativer Zeuge zu sein.

 

Ellis und Jack True und Richard Bell sind meine primären Quellen über die  Matrix. Der wirklichen, echten. Sie haben die  Tiefen der Matrix erforscht

.

Ellis ist der Mann, der weiß, wie Geschichten für den öffentlichen Gebrauch erfunden werden, und wie hoch die Lügen gestapelt werden können.

Nicht lange nachdem wir uns zum ersten Mal trafen, sagte er mir  "Ich kann  Ihnen erzählen, wie man eine Welt führt, "

Ich lachte.

"Wirklich".

 3

"Sicher" sagte er. "Sie setzen etwas Kompliziertes zusammen. Dann fügen Sie es in den Blutstrom der Gesellschaft ein, und Sie sehen, dass es blüht. Sie machen es komplex genug, so dass  es Armeen von Leuten benötigt, um es aufzudröseln und darüber zu diskutieren, und dann haben Sie sie. Das andere Sache dabei ist, dass das  was Sie zusammensetzen Geld kosten muss. Viel Geld."

"Warum?" Sagte ich.

 

"Weil die Leute wollen, dass ihre Lügen wertvoll sind, und das ihr Wert danach  beurteilt wird, wie teuer sie sind."

"Und wenn die Bürger aufhören, für diese Lügen zu zahlen," sagte ich.

 

"Nehmen sie das an?"  sagte er. "Nehmen Sie das wirklich an?  Natürlich werden sie zahlen. Sie werden zahlen bis es weh tut. Sie kennen den alten Ausdruck, das sehen glauben ist? Das ist ein Bündel von Unsinn. ZAHLEN IST GLAUBEN. Denken sie daran."

4

Q: (Jon Rappoport) arbeiteten Sie einmal für das CIA?

 

A: (Ellis Medavoy) Das CIA ist viele verschiedene Dinge. Aber vor allem,  ein Symbol. Lassen Sie mich es so erklären. Ich bin niemals ein Angestellter gewesen. Ich habe mit anderen CIA Leuten an ihren Projekten gearbeitet.

 

Q: Für wen arbeiteten Sie?

 

A: Ich kann das nicht beantworten.

 

Q: Waren Sie ein schlechter Kerl?

 

A: Ich war ein "schlechter Kerl," abhängig von Ihrer Weltanschauung.

 

Q: Arbeiteten Sie für NSA?

 

A: Nicht als ein Angestellter.

 

Q: Für das Pentagon?

 

A: Das Pentagon hat im Laufe der Jahre eine Vielzahl von schwarzen-ops Projekten durchgeführt, wie sie genannt werden. Das ist aber eine falsche Bezeichnung. Einige davon verwendeten freie  Mitarbeiter. Ich war einer davon.

 

Q: Sie haben als Reporter gearbeitet.

 

A: Ja. Wieder keine Namen. Außer das ich sagen will, das diese Arbeit eine Menge Rechnungen bezahlte, und ich einige kurze Aufträge für die Herald Tribune und andere durchführte.

.

Q: Sie waren in Vietnam.

 

A: Ich weiß sehr viel über Vietnam. Ich weiß, dass die Arbeit unserer Nachrichtendienste dort ziemlich schwach war, in Bezug auf die Befragung  von festgenommenen Soldaten. Unsere Dschungel-Patrouillen, die auf plötzliche Überraschungen stießen, hätten  viele Todesfälle vermeiden können, wenn wir den festgenommenen Feind richtig behandelt hätten..., dann hätten sie ihre Truppen-Positionen verraten..

5

Q: O.k. Lasst uns über  AIDS sprechen.

 

A: Warum?

 

Q: Weil es das gibt , o.k.?

 

A: Nein, wirklich, warum ist das irgendwie wichtig?

 

Q: Ist HIV ein konstruierter Keim, eine Biowaffe?

 

A: Das hängt davon ab, wo Sie sich befinden.

 

Q: Wie?

 

A: Für einige Menschen ist das  die Wirklichkeit.

 

Q: Sie sprechen über  Glauben.

A: Was dieselbe Sache  wie Wirklichkeit ist. Wenn Sie das über mich nicht verstehen, werden wir nirgendwohin kommen,.

 

Q: Also wer glaubt,  HIV ist eine Biowaffe?

 

A: Einige unabhängige Forscher. Sie beriefen 1969 ein US-Repräsentantenhaus-Anhörungskomitee oder Hearing ein, wo ein Doktor feststellte, dass ein Superkeim in 5 Jahren entwickelt werden könnte

.

Q: War das eine wahre Behauptung?

 

A: Seine Zeitangabe war falsch. Jetzt könnten sie im Stande sein, dies zu tun. Es ist  nicht so leicht, wie Sie denken. Teilweise, weil die meisten Keime  nicht so gefährlich sind.

 

Q: 1969, betraf diese Komitee Behauptung wirklich  die Entwicklung von AIDS?

 

A: Kennen Sie die Antwort darauf nicht? Sie schrieben ein Buch darüber.

 

Q: Ich frage Sie.

 

A: Ich will hören, dass sie es sagen.

 

Q: Sagen was? AIDS ist kein Keim?

 

A: Das ist richtig.

 

Q: AIDS  nicht auf diese Weise geschaffen worden.

 

A: Nein.

 

Q: Aber es war eine Idee.

 

A: Die Idee von einer globalen Seuche. Leute starben. Aber es dreht sich nur darum das Publikum an eine bestimmte Ursache glauben zu lassen, eine Ursache die  jeden Moment ohne Vorankündigung zuschlagen und jedermann rein zufällig töten kann. Der perfekte Terrorist.

6

Q: Sie arbeiteten daran.

 

A: Ich war ein Propaganda-Fachmann. Ich hatte viele Arbeitgeber. Die meisten von ihnen waren selbst nur Teilbeauftragte Ihre Aufträge kamen von irgendwoher und so weiter, die Befehlslinie aufwärts.

 

Q: Sie arbeiteten an AIDS. Sie haben mir das erzählt.

 

A: Ich ließ das Schlechte schlimmer erscheinen.

 

Q: Seien Sie spezifischer.

 

A: Ich  denke nicht daran.

 

Q: Kommen Sie..

 

A: Sie müssen verstehen, wie wir dies taten. Wir waren Leute, die angestellt wurden, um bestimmte Artikel in die Presse zu bekommen, sicherzustellen, dass bestimmte Gesichtspunkte betont wurden. Das ist, was eine PR-Person tut. Aber wir waren ausserhalb der der Bücher, sozusagen.

 

Q: Waren Sie ein Redakteur?

 

A: Nein.

 

Q: Was war der Gesichtspunkt den zu vertreten,  sie angestellt wurden?

 

A: Das HIV die alleinige und nur die Ursache von AIDS  in Amerika, in Afrika und überall war.

 

Q: Warum sollte die Wissenschaft eine Person wie Sie brauchen?

 

A: Weil es zu dieser Zeit, mein Freund,  grosse Meinungsverschiedenheiten gab. Ein New Yorker Doktor [Joe Sonnabend] war eben als der Redakteur einer Zeitschrift [AIDS-Forschung] entlassen worden, weil er auf seinen Seiten sagte, dass es andere Ursachen für AIDS geben könnte. Es war eine wirbelnde Zeit. Wir mussten die wissenschaftliche und die öffentliche Meinung verschmelzen.

 

Q: Waren Sie dafür verantwortlich, dass dieser Redakteur  entlassen wurde?

 

A: Nein. Ich glaube AMFAR [eine Haupt-AIDS-Geldbeschaffungsorganisation] veranlasste das indirekt.

 

Q: So  pflanzten sie entsprechende Artikel.

 

A: Sicher.

 

Q: Gab es Lügen in diesen Artikeln?

7

A: AIDS ist eine Lüge. Deshalb ist alles Nachfolgende automatisch eine Lüge.

 

Q: Die Artikel hatten die Sie gepflanzt hatten-

 

A: - präsentierten eine Art scheinbarer Wissenschaft, die es so erscheinen ließ, als ob HIV der kausale Faktor hinter AIDS war ... als das  tatsächlich nicht der Fall war.

 

Q: Sie hatten mit  medizinischen Reportern zu tun.

 

A: Ja.

 

Q: Welche?

 

A: Altman [bei der NY Times]. Andere. Wir stellten einfach nur sicher, dass sie die mit der richtigen Information versorgt wurden.

 

Q: Aber diese Reporter bekamen auch bereits das ganze HIV-Geschwätz von Presseoffizieren der US-Bundesgesundheitsagenturen.

 

A: Ja.

 

Q: Also?

 

A:Schauen Sie... der Fall von John Lennon. Jeder wusste, wer ihn erschoss. Jeder wusste, dass der Mörder geistig unausgeglichen war. Die ganze Information kam von der Polizei und vom FBI und den anderen Regierungsleuten. Aber es kam auch aus nicht für die Öffentlichkeit bestimmten Quellen der Regierung. Wir sorgten, für einige dieser Leckstellen . Das ist so eine Weise wie das funktioniert.

.

Q: Was erzählten diese nicht für die Öffentlichkeit bestimmten Quellen den Reportern über den Lennons-Mord?

 

A: Dass der Mörder wahnsinnig war. Dass es ein klarer Fall eines verstörten einsamen Täters war.

 

Q: Aber er WAR verrückt.

 

A: Ja. Aber er war auch mehr als ein einsamer Täter. Er wurde bis zu einem Grad von Leuten manipuliert, die ihn in die Richtung zur Begehung des Mords brachten.

 

Q: Er wurde Mind-kontrolliert.

 

A: Sie können das sagen.  Vielleicht nicht  im klassischen Sinn,  aber auf eine bestimmte Weise. Sie nehmen eine unausgeglichene unruhige Person, Sie behandeln ihn mit Drogen - welcher weiter seinen Zustand verschlechtern  - und dann füttern sie ihn mit Informationen in einer langsam ansteigenden  Beanspruchung , die seine übersensible Aufmerksamkeit auf ein Ziel fokussiert.. Er braucht ein Ziel. Sie stellen es  zur Verfügung.

8

Q: Und das war der Black-op.

 

A: Natürlich. Aber sehen Sie den größten Teil der Zeit, befassen wir uns damit sicherzustellen, dass bestimmte Geschichten aus der Presse weggelassen werden.  Das ist noch wichtiger.

 

 Gegen Ende der 1980er Jahre wurden einige Kubaner, die in die Vereinigten Staaten von Castro gesandt worden waren…....sie  wurden  in Lager  in Florida und Louisiana gebracht, und dann wurden einige von ihnen mit Krankheiten wie einer Variante der afrikanischen Schweinepest infiziert und dann wurden sie zurückgeschickt. Die Absicht dabei war, sie würden die Krankheit verbreiten, nachdem sie nach Kuba zurückkamen. Sie wollen nicht, dass eine Geschichte wie diese der Presse bekannt wird.

.

Q: Und mit AIDS?

 

A: Es gab eine Periode, während deren HIV in der öffentlichen Meinung nicht ebenso fest  als  Ursache von AIDS geglaubt wurde, als wie es jetzt ist. Einige Reporter untersuchten die Möglichkeit, dass HIV nur schlechte Wissenschaft war. Was es war. So stellten wir inoffizielle Regierungsquellen zur Verfügung, die diesen Reportern sagten, dass nicht nur HIV die Ursache von AIDS war, sondern dass  es  viel gefährlicher war , als irgendjemand angenommen hatte. Es konnte nach dreißig Jahren töten. Es konnte innerhalb des Körpers die  ganze  Zeit sitzen, nichts tuend, und dann konnte es aus dem Verborgenen kommen und das Immunsystem zerstören. Sehen Sie? Lassen Sie es noch schrecklicher scheinen, und dann bekommen Sie Konsens über die kleinere weniger wichtige Tatsache, dass nur HIV AIDS   verursacht.

 

Q: Sie waren daran beteiligt.

 

A: Ich war.

 

Q: Sie erzeugten die inoffiziellen Quellen, die diese Meinung den  Reportern vermittelten

 

A: Ich  fand medizinisches Personal, die das den Regierungsleuten einflüsterten ,worauf  dann die Regierungsleute es den Reportern weitergaben  Es war eine ziemlich feine Operation. Sie mussten Ihre Leute kennen um das funktionieren zu lassen..

 

Q: Warum tat das medizinische Personal das? Warum erzählten sie diesen 30 Jahre Inkubations Unsinn weiter an die Regierungsleute?

 

A: Weil... Sehen Sie , diese medizinischen Forscher waren ängstlich, dass ihre Theorie über HIV bezweifelt würde. Es war solch eine alberne Theorie. Um sie richtig erscheinen zu lassen, mussten sie die Idee von einer langen Inkubationszeit für das Virus postulieren. Die nur blosse Spekulation war. Aber sie hatten Jobs und Karrieren und Gehälter, die sie  schützen mussten. Sie finden diejenigen, die die  Wissenschaft über jede rationale Grenze hinaus ausdehnen und sie benutzen sie. Sie müssen Ihre Leute kennen.

 

Q: Entdecken und benutzen Sie ihre Schwächen.

 

A: Ich glaube, dass die öffentliche Meinung auf viele Weisen verschmolzen werden muss. Sonst haben Sie Chaos. Das ist  meine Ausbildung. Es kommt aus der psychologischen Kriegsführung. 

9

Massen Kommunikationsforschung.

Sie isolieren eine Reihe von Paradigmen, Sie gestalten sie, Sie verfeinern sie, Sie verbergen sie hinter Titelgeschichten, und Sie befördern sie zum Publikum durch die Presse.

 

Q: Warum sollte man die Lüge verbreiten,  dass HIV AIDS verursacht ? Warum sollte man das fördern?

 

A: Weil das die Leute mehr lenkbar macht. Sie verschmelzen die öffentliche Meinung, so dass das Publikum mehr lenkbar wird. Sonst werden die Leute  einander zerstören.

 

Q: Sie glauben das.

 

A: Oh ja.

 

Q: Mit anderen Worten bedeutet  das Formen der öffentlichen Meinung nicht nur, dass man  viele Leute dazu zu bringen hat  die Welt auf die gleiche Weise zu sehen, sondern mehr.

 

A: Es veranlasst viele Leute zu sehen, dass die Welt notwendigerweise eine Ordnung haben muss., 

 

Q: Ordnung von oben verordnet.

 

A: Woher sonst sollte sie  herkommen?

 

Q: Klingt nicht wie Demokratie.

 

A: Wer kümmert sich um Demokratie? Das ist nur ein anderes  Paradigma, nur ein anderes Modell. Ein anderer Gedanke in einem Meer von Gedanken. Ein verlierendes Paradigma.

 

Q: Sie bevorzugen globale Zwangsherrschaft.

 

A: Wenn sie wirklich global, und wenn sie etwas wohltätig ist.

 

Q: Aber Sie haben Ihre Zweifel an dieser letzten Eigenschaft.

 

A: Es gibt zu viele freie Nazis in der Welt .

 

Q: Nazis?

 

A: Ideologisch oder Blutnachkommen der deutschen Nazis.

 

Q: Die sind?

 

A: Leute. Einfach nur  Leute. Sie glauben auch an die Ordnung, im Falle dass Sie sie das untersuchen müssen. Aber ihre Marke ist etwas zu extrem für meinen Geschmack .

 

Q: Sie hätten lieber einen netten Kerl an der Spitze..

 10

A: Nicht nett. Gierig, aber nicht zu gierig.

 

Q: Waren Sie während des Kalten Kriegs sehr aktiv?

 

A: Ich verdiente damals  viel Geld  Investition in Aktien. Das war einer der Nebeneinkünfte meines Jobs. Ich wusste über Verteidigungsverträge, bevor sie veröffentlicht  wurden.

 

Q: Ließen Sie während dieser Zeit Geschichten in der Presse pflanzen ?

 

A: Sicher. Ich war beschäftigt. Wir mussten es so erscheinen lassen, als ob die zwei Supermächte immer am Rande eines Kriegs  wären. Um die militärische Aufrüstung zu rechtfertigen. Wir sprechen hier über einige Billionen  Dollar.

 

Q: Welche Art von  Paradigma war der Kalte Krieg?

 

A: Eine Art die es der  US-Regierung erlaubte , mit unglaublichen Beträgen die Forschung und Entwicklung der grösseren Firmen  finanziell zu unterstützen. Dann konnten diese Firmen ihre neuen Technologien an Verbrauchsgüter anpassen . Und dann verkauften Sie die Produkte an das Publikum, mit all den zuvor von der Regierung bezahlten Entwicklungskosten.

 

Q: Geschieht das jetzt auch?

 

A: Ja. Ein Beispiel ist Kontroll-Technologie, die von der US-Regierung gefördert wurde, um den Krieg gegen Drogen "zu verbessern".

 

Q: Im Fall von AIDS -

 

A: - weil,  wie ich zuvor sagte,   es Terrorismus ist. Sie erschrecken die Leute. Sie bringen sie dazu, dass sie der Regierung gehorchen.

 

Q: So wie der  Krieg gegen Krebs.

 

A: Krebs, das  sind mehrere verschiedene Bedingungen zu einer zusammen gefasst. Es ist nicht einfach Krebs. Das Ergebnis kann dasselbe sein - wildes Zellwachstum. Aber die Ursachen... Es gibt  alle Sorten von Pestiziden zum Beispiel, die den Körper dazu veranlassen auf diese Weise zu reagieren.. Sie erzählen dem Publikum durch subtile Hinweise dass,  Krebs  die Folge einer Immunsystem-Depression ist. Aber das ist nicht wirklich wahr. Krebs entsteht durch den Zusammenbruch verschiedener Körperverteidigungssysteme.

 

 [Anmerkung des Autors:: Heute behaupten Wissenschaftler von Johns Hopkins, dass der Zusammenbruch eines Enzym-Systems im Körper Krebs verursachen kann...,  das ist im Grunde  eine gestohlene Idee von Dr Stan Burzinski, einem Houstoner Doktor der Medizin, der Patienten seit Jahren mit seinen eigenen Medikamenten behandelt hat. Burzinski ist seit 15 Jahren unter Beschuss von Texas und Bundesgesetz-Angestellten gewesen.]

 

Krebs kann auch die Folge von Ernährungsmängeln sein. Das ist in bestimmten Kreisen weithin bekannt, aber die Information wird unterdrückt.

 

Q: Kommen wir zurück zu  den Geschichten  die sie in die Presse brachten.

11

A: Eine meiner Aufgaben, im Vor-Internetzeitalter, war  Geschichten aus den alternativen Zeitungen aus der Main-stream-Presse heraus zu halten. Eine  Trennlinie zwischen den so genannten wirklichen Nachrichten  und den wie ich sie nannte  verrückten  Nachrichten zu ziehen. Ich half, Zeitungen wie die LA Free Press und die Berkeley Barb zu diskreditieren. Es war nicht  so schwer.. Viele der Schriftsteller und Redakteure dort waren Sozialisten. Oder sie dachten, dass sie es waren. Sie als Sozialisten zu etikettieren war leicht. Extrem rechts-gerichtete und mittler-rechts gerichtete  Veröffentlichungen griffen das auf , wenn man sie darauf hinwies,  und schrieben:"Diese Verräter veröffentlichen Anti-amerikanische Schmähreden".  Tatsächlich druckten einige jener alternativen Zeitungen die Wahrheit über politische spezielle Zinsenarten, und Bestechung in hohen Ämtern.

 

Q: Aber Sie schneiden das aus der Öffentlichkeit heraus.

A: Sicher. Schliesslich fanden "Enthüllungen" aus diesen "verräterischen" Zeitungen über die rechts-gerichteten Zeitungen und Zeitschriften in die Main-stream-Presse Ich half diesen Prozess gradweise zu gestalten..

 

Q: Welches sind einige der meist kontrollierten US-Zeitungen?

 

A: Ich will darauf nicht antworten..

 

Q: Warum nicht?

 

A: Stellen Sie die Washington Post in die Nähe  der Spitze der Liste.

 

Q: Watergate?

 

A: Das war ein Witz. Es waren nie die zwei jungen Kerle Woodward und Bernstein, die die Wahrheit herausfanden während der Redakteur, Ben Bradlee, einfach da sass  und seinen Atem anhielt, in der Hoffnung, dass seine Zeitung nicht in Flammen aufgeht. Bradlee kannte  die Geschichte vor Woodward. Er verwendete diese zwei Kerle, damit sie hinaus gingen und heraus fanden was ihm schon bekannt war. Die Anweisung Nixon zu beseitigen kam aus höheren Ebenen. Woodward und Bernstein reichten das Wasser für Bradlee, und Bradlee reichte das Wasser für andere Leute. Und so weiter, die Linie aufwärts.

 

Q: Waren Sie persönlich beteiligt?

 

A: Ich wurde gebraucht in sicherzustellen, dass einige Namen nicht genannt  wurden.

 

Q: Welche?

 

A: Magruder. Das ist  der einzige den ich erwähne..

 

Q: Warum wurde Nixon entfernt?

 12

A: Das hängt davon ab von welchem Niveau aus Sie das sehen.. Das ist  immer der Fall in einer Hauptoperation. Auf jeder Eben haben die Leute ihre Gründe. Sonst würden sie nichts tun.. Schließlich war es eine Destabilisierungs Operation. Die meisten von ihnen sind das. Destabilisieren Sie, und dann schaffen Sie eine Sehnsucht nach  Ordnung. Immer wieder. Das funktioniert. Immer und immer wieder. Das ist Massenpsychologie. Sie lassen sich die Leute ängstlich fühlen, und dann geben Sie ihnen die Antwort. Ein neuer Führer, ein neues Gesetz, eine neue Zusicherung. Sie veranlassen, dass die Leute diesen Tanz immer wieder tanzen. Sie gewöhnen sich daran. Katastrophe, Antwort. Katastrophe, Antwort. Katastrophe, Antwort. Das ist die Formel.

 

Q: Die Zeitungen...

 

A: Jede Hauptnachrichtenquelle muss ausgebildet werden. Wie ein Zirkus-Pferd. Sie arbeiten alle auf die selbe Weise. Sie trainieren sie so, dass sie  ihre Nachrichten, ihre Information, ihre Quellen von bestimmten Typen   nehmen. Das ist  alles was sie tun müssen. Den größten Teil der Zeit. Wenn jemand zu klug wird, entlassen Sie ihn  oder übertragen sie ihm andere Aufgaben oder befördern sie ihn. Oder wenn Sie Lust  haben, bringen sie etwas anderes zur Sprache in der Welt und lenken ihn ab, und dann vergisst er, woran er dachte.

 

Q: Sie wenden  psychologischen Kriegsführung an.

.

A: Als sehr junger Mann, während des 2.  Weltkriegs  brachte ich die Amerikaner dazu  die Japaner als unmenschliche Tiere anzusehen. Sobald Sie sehen, wie gut es funktioniert beginnen Sie, es auf andere Gebiete anzuwenden. Viele von uns lernten unsere grundlegenden Lektionen während des Krieges.

 

Q: Wie man Bevölkerungen manipuliert.

 

A: Was tun sie sonst noch? Irgendwie, auf die eine oder andere Weise geschieht es.

 

Q: In Opposition zur  persönlichen Freiheit.

 

A: Ich hatte nie viel Vertrauen darauf.

 

Q: So waren Sie für diese Ihre Art  der Arbeit ideal.

A: Sie können das sagen. Ich wurde als ein Zyniker geboren.

 

Q: Wo sehen Sie heute viele dieser Nazis, von denen Sie sprechen ?

 

A: Wenn Sie Nazi im allgemeinen Sinn meinen..., sie lieben es medizinische Ereignisse zu inszenieren  Wie AIDS. Sie mögen Drogen als Geschäft. Alle Arten.

 

Q: Arbeiteten Sie einmal als Reporter bei der  NY Times?

 

A: Einmal eine Weile, aber nicht im Öffentlichen. Die Times war immer ziemlich gut aufgestellt. Ihre Nachrichten Quellen  sind Standard sie  bekommen ihre Information von den

 13

gleichen  offiziellen Quellen. Die Times ist wie  ein großer, keramischen Elefant. Sitzt   dort, und die Leute in Washington und New York beziehen  ihre Nachrichten von ihr.

 

Q: Sie sagen, dass Sie ein Angestellter  waren. Muss ich glauben, dass das CIA irgendwie daran beteiligt war?.

 

A: Wen kümmert das?

 

Q: Viele Leute tun das.

 

A: Das bedeutet mir nichts.

 

Q: Das CIA-

 

A: - ich  sagte,  dass das  CIA viele Dinge ist. Sie sind eine Vorderfront der NSA. Sie sind eine Gruppierung, eine lose Gruppierung aus vielen getrennten Interessen. Von denen die meisten dem Direktor nicht bekannt sind. Das CIA hilft dem Geschäft. Ich war daran beteiligt.

 

Q: Wie?

 

A: Sie haben US-basierte übernationale Firmen.. Sie wollen in Länder der Dritten Welt kommen und sie im Grunde übernehmen. Sie brauchen Vorderoperationen, um zuerst hineinzukommen. Das bedeutet manchmal CIA. Das Publikum soll denken, dass diese Vereinigungen gute Leute sind, die versuchen, den ärmeren Ländern zu helfen, indem sie sie aufbauen, indem sie Infrastruktur zur Verfügung stellen. So half ich dabei diese öffentliche Wahrnehmung zu erzeugen. Einige Menschen nennen das Wahrnehmungs-Management. Es schließt die Presse ein, es schließt das Überzeugen von Regierungsstellen der Dritten Welt ein. Es schließt manchmal das Verbreiten von  Desinformation über widerspenstige Führer der Dritten Welt ein.

 

Q: Welche Desinformation?

 

A: Wissen Sie. der Führer so und so hat drei in Paris versteckte Freundinnen, er hat  sein eigenes Finanzministerium ausgeraubt, er ist ein Kommunist, er ist ein Trinker.. Was eben funktioniert.. Sie studieren das Land und Sie finden heraus, welche Lügen die grösste Wirkung haben werden. Sie können eine Geschichte durchsickern lassen, die wahr oder - das spielt keine Rolle -  falsch ist,  dass der Führer Bestechungsgelder genommen hat. Das hat häufig die gewünschte Wirkung. Leute verwenden es in Japan zum Beispiel manchmal.

 

Q: Und Sie taten das.

 

A: Ich habe den Ball  nicht ins rollen gebracht. Mir wurden meine Anweisungen gegeben, und ich stellte den Strom der Information zur Verfügung der an die Presseging. Meine Aufgabe war  der Umgang mit Leuten, war Leute zu finden,  die verwenden würden was ich hatte und es dann weiter verwenden würden. Sie brauchen immer jemanden wie mich. Die Räder einzuschmieren. Dingen das Aussehen der Wirklichkeit zu geben, die plötzlich aufgetaucht ist. Sie gestalten die Kugel. Sie geben ihr die richtige Drehung und Geschwindigkeit. Sie zünden es zuerst langsam an, und Sie lassen es so erscheinen, dass es schwer ist an die Info heranzukommen. Das lockt Reporter an. Dann verbinden  Sie einen Reporter mit einer Quelle , dann mit einer andere Quelle

14

der er  bereits vertraut weil er  von anderen Geschichten gehört hat. Diese vertrauenswürdige Quelle (versorgt den Reporter, mit dem  was SIE ihm gerade gaben..., es sieht für ihn wie zwei getrennte Quellen aus.

 

Q: Also , nehmen Sie den Fall von Bill Clinton.

 

A: Eine komplexe Operation. Aber Ja, es war  wie das Stürzen eines Diktators der Dritten Welt. Außer, in der Clintons Situation, war das wirkliche Ziel  andere Leute zu stürzen. Sie sehen, Clinton war ein präparierter Präsident. Er war ein perfekter Typ. Ein sehr gutes Gedächtnis, gute Freimut in seinen Reden, er konnte er das Präsidentenamt gut vertreten  Er stand über den Problemen. Er schien echt. Er war ein Jimmy Carter mit einem Unterschied. Er war stärker. Er war der Herr "Nach-Vorne-Schauen". Bringen Sie uns in ein neues Zeitalter. Alles das. Er stand schon  für lange Zeit auf dem Kalender-Eintrag, um Präsident zu werden.

 

Q: Seit wann?

 

A: Von seinem ersten Posten als Gouverneur ab. Wenn ich sage auf dem Kalender-Eintrag, bedeutet das nicht dass es eine sichere Sache war. Irgendetwas kann geschehen. Aber er war auf  der obersten Stelle der Liste.

 

Q: Wessen Liste?

 

A: Ein Teil des CIA, der nicht unter der Kontrolle des Direktors steht. Ein Teil, der einer höheren Autorität verantwortlich ist.. Und  fragen sie mich nicht, wer die höhere Autorität ist, weil ich es nicht weiß.  Aber ich weiß, dass sie besteht. Ich kann  das aus vielem Material das ich gesehen habe   und einer Menge von Gesprächen  ableiten. Es ist offensichtlich. Und "SIE" sind  nicht Teil der Regierung.

 

Q: Warum dann alle diese Skandale während seiner Präsidentschaft?

 

A: Clintons Handhaber  stellten ihn bloss.  Ich  gehe nicht auf Einzelheiten ein, aber zum Beispiel war da ein  ganzes Geschäft mit Kokain, das in Arkansas am Flughafen von Mena als Entgelt für Pistolen fließt. Das war wirklich echt. Clinton, als er Gouverneur war, wusste davon, und er sollte es geschehen lassen. Seine Handhaber  erzählten ihm das. Das war ein schlimmer Fehler. Sie nehmen keinen blonden Jungen und setzen ihn  ganz am Anfang einer solchen Gefahr aus.

 

Q: Das geschah, während er Gouverneur war, bevor er Präsident wurde.

 

A: Richtig.. Der Mann kam ins Weiße Haus, als er bereits  schweres  Gepäck trug. Es war schlampige Arbeit. Ich habe mit einigen sehr  schlampigen Menschen wie Clintons Hanfhaber im Laufe der Jahre gearbeitet , und ich weiß, wie es kommen kann. Die Leute fangen an, in ihr Produkt selbst einzutauchen, sie sind Kokain-Süchtige, sie gehen mit zu vielen Frauen oder jungen Jungen aus, sie denken sie sind  unbesiegbar. Sie verlieren ihren Sinn für den Auftrag. In Clintons Fall mussten  andere Leute als seine Handhaber eingreifen  um die ganze Operation zu beschützen- und ich meine, dass sie sehr schwer arbeiten mussten, um die Tatsache zuzudecken, dass Clinton im wesentlichen ein präparierter  Präsident war. Das Publikum (Öffentlichkeit)  will nicht erfahren, dass sein Präsident von Handhabern viele Jahre lang zuvor vorbereitet wurde. Das ist nicht koscher. Das zerbricht das Paradigma. Es beschmutzt die Kontinuität, das Trugbild, dass alles seine Richtigkeit hat.

15

So bauten diese höheren Tiere eine Art von Zerlegung von Clinton auf. Entlang anderen Befehls-Linien. Es ist wie eine Botschaft auf der anderen Seite der Welt zu vernichten, um das Publikum davon abzulenken, von etwas Scheußlichem zu erfahren, das bereit ist aus dem Wandschrank direkt unter ihren Nasen zu springen. Nur, in diesem Fall, war es Monica Lewinsky.

 

Q: Sie war der Betrogene.

 

A: Eine Unschuldige aus den Wäldern. Völlig. Nachdem  Clintons Neigung für diese Art von Interaktion bekannt war  wurde sie auf seinen Weg gestellt. Und dann, als die Geschichte herauskam, als sie von mehreren Quellen, nicht nur diejenigen von denen sie gehört haben durchsickerte wurde  die Presse  ins  Getriebe eingeschaltet. Ein sehr hoher Gang. Es war eine erstrangige Operation, sehr gut ausgeführt. Eine meisterhafte Ablenkung.

 

Q: Und dann wurde Clinton gestürzt...

 

A: Er wurde nicht vor anderen Skandalen des Boulevardblatt-Typs geschützt. Aber er WURDE vor tieferen Untersuchungen geschützt.  Sex,  das Schlafzimmer von Lincoln, die Spenden an seine Kampagne, das Entlassen  des Reisepersonals, sogar die Entschuldigungen und das Chinagate Ding... Sie müssen verstehen, dass die Handhaber an alles denken, um  diese Sachen alle auf mehr oder weniger demselben Niveau zu halten. Sie müssen das von ihrer Perspektive sehen. Das ist so wie bestimmte hoch entwickelte Operationen vollbracht werden.  Grundsätzlich sind alle geplant. Und für die Presse lässt man  die richtige Information in der richtigen Reihenfolge durchsickern. Es ist eine Kunst. Die Kunst von Massenkommunikation.

 

Q: Sagen Sie, dass alle diese Skandale  auf diesem   Niveau ohne  Clintons eigene Entscheidung, ohne seinen eigenen Willen  GEMACHT wurden?

 

A: Nein. Es ist komplexer als das.  Sehen Sie das wie eine Gruppe von sehr fähigen Teppich-Reinigern die einer  Katze folgen , die fortwährend auf den Teppich macht. Sie folgen ihr nach und dann rekonstruieren sie den Weg und die Zeit-Zeichen der Katzenbewegung,  sie überführen die ganzen Unternehmungen der Katze  in eine andere Folge  in Enthüllungen für die Presse und so für die Öffentlichkeit. Sie bauen eine andere Geschichte. Sie sind gut.

 

Q: Zur gleichen Zeit…...

 

A: Zur gleichen Zeit, füttern sie die  Katze mit bestimmte Nahrungsmittel, die die sie Mist machen lässt.  Und der beschmutzte Teppich ist auf demselben allgemeinen Niveau, und keiner schaut unter den Fußbodenbrettern nach. Warum sollten sie? Der Teppich ist eine ziemlich spektakuläre Verwirrung.

 

Q: Waren Sie an dieser Operation mit Clinton beteiligt?

A: Nein. Aber wenn ich das wäre würde ich ihnen das nicht sagen.

 

Q: Wie denken sie über UFOs?

 16

A: Wieder befassen wir uns mit  einem vielfachen Phänomen. Ein Teil der Hintergrund Geschichte ist, dass Kräfte innerhalb des Vatikans versuchen, alle Berichte über UFOs als die Werk des Teufels zu etikettieren. Ich persönlich denke, dass diese Kräfte Anti-katholisch sind, weil, wenn eine solche Erklärung auf  ernste und öffentliche Weise gemacht werden wurde, sie auf sehr viel Ablehnung stossen würde.  Die  Vatikan Politiker wissen das sehr gut.

 

Ich weiß, dass, in bestimmten Kreisen, unter Leuten die auf denselben Gebieten arbeiten wie ich,  UFOs als ein Testballon, eine Art soziologisches auf das Entdecken gerichtetes Experiment angesehen werden. Man will herausfinden was geschehen wird, wenn genug Leute diesem Thema ausgesetzt werden.... mit anderen Worten, nehmen Sie eine Kernidee, wie die UFOs, und Sie lassen sie in die Öffentlichkeit hinaus, und Sie beobachten wie es sich ändert, und wie sie  aufgenommen oder vom Volk kritisiert wird. Sie beobachten wie es sich verwandelt, wie es sich erschöpft, in welche Gruppen sich bilden. Die  ganze Soziologie, funktioniert auf diese Weise. Es ist  ein Experiment, um herauszufinden, wie sich die Bevölkerung ändert, wenn Sie eine emotionale Idee, die einige Menschen ja sagen lässt, und einige Menschen nein, auswirkt. Diese Dinge interessieren Leute die die Gesellschaft formen. Es ist ein Spiel das sie spielen. Dann versuchen sie davon abzuleiten, wie andere Ideen die Welt  ändern und beeinflussen könnten.

 

Q: Also auf diesem Niveau hat es keine Bedeutung , was die UFOs wirklich sind

.

A: Richtig. Es ist so etwas wie ein X das sie in die Öffentlichkeit bringen und dann verfolgen, so  wie ein Ton der erweitert oder hemmt und sich vermischt mit anderen Tönen.

 

Q: Aber was ist  mit dem UFOs selbst?

 

A: Von meinem Gesichtspunkt macht es keinen Unterschied es sei denn, dass es andere Arten im Universum gibt, die wirklich daran denken ihre  Anwesenheit bekannt zu machen. Ich kann Ihnen das erzählen. Es gibt einige  unter denen die Ballon-Tests durchführen die  wirklich denken, dass Aliens echt sind. Und für sie ist es wichtig herauszufinden, wie die Bevölkerung auf die Testballone reagiert. Sie wollen den wahrscheinlichen Grad der Verwirrung schätzen, die vorkommen könnte, wenn Aliens plötzlich in Boston oder London auftauchten. Auf einer Skala von  1 zu 1000 wird es 50 oder 999 sein?

 

Q: Und die Tarnung der Regierung?

 

A: das ist nicht mein Gebiet. Sicherer Im gibt es hier einen Deckmantel über etwas aber ich weiss nicht was. Für mich ist es nur eine Art von Reaktion, was mich angeht. Ein Kollege von mir sagte mir einmal, dass UFOs  entdeckt wurden. Ich  akzeptierte nicht was er als seine Wahrheit sah, weil ich  ihm nicht vertraute. Er könnte nur meine Reaktion getestet  haben wollen. So weit ich erzählen kann, sind die Ballon-Tester ein wenig unglücklich darüber , was sie bei ihren Experimenten erfahren haben. Es scheint, dass sehr viele Leute ängstlich sind neue Allianzen zu schliessen... mit anderen Worten  die Idee von UFOs ist sehr ansprechend, weil die Leute finden, dass sie einen Weg aus einer Art Sackgasse in eine bessere Wirklichkeit symbolisiert. Nicht notwendigerweise in einem religiösen Sinn, obwohl  das möglich ist. Aber als  Flucht aus den bedrückenden Bedingungen des Lebens. UFOs werden zu einem Symbol der Freiheit. Jedoch, wenn die Idee immer wieder Tausende Male in die Gesellschaft ausströmt... dann könnte das zu einer eine Art von Impfung führen. Es konnte beginnen Leute zu langweilen die früher interessiert waren. Und das ist eine ausführbare Strategie, und sie wird  verwendet.