Einzelne Artikel - basis.eagate.de

Sie sind hier: Home » Exit from the Matrix » Einzelne Artikel

 

Wer produzierte den Film genannt "die Realität"?

 

Von Jon Rappoport

Am 2. April 2014

www.nomorefakenews.com

 

 

Diese Frage käme den meisten Menschen sehr seltsam vor, gelinde gesagt.

 

Aber sie  ist nur seltsam, weil die meisten Menschen nicht wissen,  dass sie Realität und Wirklichkeit selbst erfinden können.

Für sie sitzt Wirklichkeit da  vor ihnen wie ein alter Teller von Rühreieren Tag für Tag Jahr für Jahr. Ja, sie wachen  am Morgen auf. Ja, da gibt es den alten Teller von Eiern.

Die Analogie stimmt nicht, weil , weil sie die Eier nicht essen und dann weiter machen. Sie schauen sie nur an.

 

Künstler, jedoch, über die ich viel auf diesen Seiten schreibe, verhalten sich anders. Sie bekamen nie ein Memo mit der Mitteilung, dass die Natur der Dinge unveränderbar sei. Noch wurden sie wurden informiert, dass Änderungen immer von Irgendwo sonst

herkommen.

 

Wenn ich schon an diesem Thema bin - es gibt eine andere Nachricht zu der sich die Künstler nicht völlig verpflichtet haben, nämlich : Die Muster dieses Universums sind so atemberaubend, deshalb sollten sie mit gebeugtem Knien angebetet werden."

 

Fraktale die heilige Geometrie all das? Ganz richtig, das ist sicher ziemlich interessant, aber jedes Kunstwerk kann analysiert werden und man kann  gewisse Muster darin finden, selbst wenn der Künstler nicht dachte, dass dies besonders wichtig ist, und selbst wenn er sie nicht selbst dort hinstellte.

 

Und das Universum (der Film) ist genau das, ein Kunstwerk.

 

Der Film, genannt die Wirklichkeit ist nur eine Version aus einer möglichen Unendlichkeit von Filmen. Welches Studio auch immer  ihn produzierte, der Film  war, wie bei  jedem Studio,  darauf gerichtet  Anerkennung zu bekommen.

Und  er bekam sie. Dieses Universum ist ein Erfolg.

Die Leute stehen Schlange um hineinzukommen.

 

Aber wie wir alle wissen ist kommerzieller Erfolg kein  unfehlbarer Hinweis auf den Wert von etwas. Sie können  einige Millionen Menschen dazu bringen ein Video eines Sängers anzusehen, der nicht singen kann,  oder das eines Komponisten  der nicht komponieren kann.

 

Welches Studio auch immer den Film genannt die Wirklichkeit produzierte, es beabsichtigte ihn auf fortdauernde Anziehungskraft auszulegen,  so wie   eine Seifenoper entworfen wird , um Zuschauer süchtig zu machen und an sich zu binden.

.

Wenn wir einen Schritt weiter gehen können wir sehen  dass viele Leute ihr Leben als eine Art von Kunstwerk erschaffen, das sie dann süchtig danach werden lässt.. So wie: Ich bin an mein Leben gebunden.

Und das in keiner guten Weise.

 

Eher erschaffen  diese Leute ihre Leben auf eine Weise  so  das sie mit dem nötigen Betrag von sentimentalem Chaos angefüllt sind, das ihre ungeteilte Aufmerksamkeit erfordert. Die heutigen Krisen führen zu den morgigen unechten Tragödien.

 

Der Film genannt die Realität (dieses Universum) ist mit der Illusion von  "für immer und überall" geimpft.  Mit anderen Worten er scheint nie zu enden, und er scheint jeden Raum einzunehmen, wo auch immer Raum verfügbar ist.

 

Und dann gibt es die Regeln.

Eins: Es kann keinen neuen Raum geben.

Zwei: Jedes Ereignis scheint die Folge einer langen, langen Kette von vorherigen Ursachen und Effekten zu sein.

 

Deshalb, wenn eine Person etwas tut, was außerhalb der Kette von Ursachen und Wirkung liegt, dann wird sie darüber informiert, dass sie  ein Spinner  ist. Und die (bezahlten und unbezahlten) Repräsentanten des Films , die die  Verteidiger des Films sind, beruhigen sich gegenseitig damit  einander zu versichern, dass die Glieder von Ursache und Wirkung intakt sind und niemals ausser Kraft gesetzt werden können.

 

Diese Repräsentanten behaupten tatsächlich (obwohl nicht öffentlich), dass alles, einschließlich der Menschen  innerhalb des Films nichts anderes als Wellen von winzigen, winzigen determinierten Partikeln in  Bewegung sind.

Was bedeutet: Es gibt kein solches Ding wie Freiheit.

 

Aber das verkauft sich nicht so gut an die  Mehrheit des Publikums. Also wird  zur gleichen Zeit Freiheit als eine Eigenschaft des Films dar gestellt. Ein offensichtlicher Widerspruch.

 

Habe ich versäumt zu sagen,  dass der Film genannt die Wirklichkeit auf eine Weise gezeigt wird, in der  jeder im Publikum auch gleichzeitig selber im Film ist? Ja, das ist bestimmt ein Schlüsselfaktor.

Es ist eine Holografie. Schauen sie sie an, existieren sie darin.

 

Ich sollte auch einige andere Strategien der Filmerzeuger aufzeigen.  Sie gewinnen Künstler,  damit diese  andere Werke produzieren, die indem sie  originale  Werke  zu sein scheinen, in Wirklichkeit nur die Meinung  vermitteln, dass der Hauptfilm das  ganze Ende und das ganze Sein ist. Das wird dann Realismus genannt.

 

Sie unterstützen auch  verschiedene "spirituelle" Gruppen , damit sie komplizierte Systeme ausdenken die dem Film huldigen - als ob dieser  ein heiliges  Objekt wäre, der knienden Anbetung würdig.

 

"Ich warte auf das Universum damit es mir sagt, was ich tun sollte. Das Universum  ist die Quelle der Weisheit. Wenn das Universum es will  wird es geschehen. Wenn nicht, dann nicht. Wir werden alle im Universum  schließlich miteinander verbunden werden."

 

Was bedeutet: Sie können  den Film nicht verlassen.

 

Kleinere Formen dieses Befehls sind gibt es im  Überfluss: Sie können nicht aus dem Bereich der  Regierung hinausgehen, Sie können das Geldsystem oder das medizinische System oder das Energiesystem  oder den Überwachungs-Staat oder die Übereinstimmungs-Kultur  oder die Religion oder das Empire der Gesellschaften oder der  genehmigten Informationsquellen nicht verlassen.

 

Im Grunde  können Sie nicht aus der Raum-Zeit des Films genannt "die Wirklichkeit" hinausgehen. Sie können nicht hinausgehen, und zurück kommen, hinaus gehen und zurück kommen, alles  zu Ihrem Vergnügen

.

Wenn Sie das könnten, dann wäre das Magie.

Und es gibt kein solches Ding wie  Magie.

So sagen die Filmerzeuger, die ein Monopol auf diese Qualität haben wollen.

 

Jon Rappoport